Schönheit im Zeichen neuer Werte

Fenster sind ein häufig unterschätzter Faktor bei der Energieeinsparung. Dabei können neue Fenster den Energiebedarf Ihres Hauses um bis zu 35 % senken. Im Vergleich mit Fenstern von vor 25 Jahren lassen moderne Energiespar-Modelle aus Kunststoff, Holz, Alu oder einer Materialkombination weniger als die Hälfte der Energie nach außen entweichen. Spezielle Beschichtungen der Glasscheiben und mit Edelgas gefüllte Glaszwischenräume optimieren die Dämmeffekte.

Technisch ist noch keine Grenze absehbar, Spitzenmodelle eignen sich für den Bau von Passivhäusern. Mit diesen Werten kommt auch eine staatliche Förderung für besonders energieeffizientes Bauen und Sanieren in Reichweite. Nicht zu vergessen: Beim Austausch durch einen Fachbetrieb können 20 % des Arbeitslohns - maximal 1.200 Euro – steuerlich geltend gemacht werden.

Neue Fenster steigern den Immobilienwert

Kaum eine Sanierung zahlt sich derart direkt aus wie der Austausch der Fenster. Die eigentlichen Arbeiten können an ein oder zwei Tagen erledigt sein, der Energiespareffekt tritt unmittelbar ein. Bei nachgewiesener Energieeffizienz können neue Fenster den Wert Ihrer Immobilie um bis zu 3,5 Prozent steigern.

Sicherheit selbstverständlich

Kunststoff ist widerstandsfähiger, als Sie vielleicht denken. Wichtig ist die Qualität der Gesamtkonstruktion aus Rahmen, Beschlag und Verglasung. Erhöhter Einbruchschutz, z.B. in Form einer Aushebelsicherung, gehört manchmal bereits zum Standard eines Markenfensters. Bestehen Sie auf Profi- Qualität in Kunststoff, Ihr EUROBAUSTOFF Fachhändler erklärt Ihnen die Details anhand seiner Vorführmodelle.

U-Wert bestimmt die Energiesparleistung

Über den U-Wert, also den Wärmedurchgangskoeffizienten, haben wir an verschiedenen Stellen dieses Ratgebers gesprochen. Bei der Auswahl der neuen Fenster ist er – neben der Ästhetik – das entscheidende Kriterium. Der U-Wert gibt den Wärmeverlust eines Bauteils gemessen pro Quadratmeter Fensterfläche und je Grad Temperaturdifferenz zwischen innen und außen an. Je niedriger also der U-Wert, desto größer ist die Energieersparnis. Die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV) fordert für Fenster einen Wärmedurchgangskoeffizienten von 1,3 W/m²K. Schon in der Basisversion erzielen neue Fenster einen besseren Wärmeschutz. Mit U-Werten von 1,0 W/m²K und darunter garantieren sie eine hohe Energieeinsparung. Ca. 15 Jahre alte doppelverglaste Fenster dagegen haben wesentlich höhere U-Werte und entsprechend schlechtere Wärmedämmeigenschaften – ihr Austausch rentiert sich immer.

Fensterarten und ihre Vorteile

Kunststofffenster – immer gut in Form

Kunststoff bedeutet Vielfalt und Design. Nicht nur unterschiedliche Flügel- und Rahmenvarianten sind möglich, sondern auch viele Fensterformen sowie Öffnungsarten, die über die reine Drehkippfunktion hinausgehen. Hebeschiebeelemente, Kippoberlichter, Balkon- und Stulpfenstertüren – alles ist machbar mit und in Kunststoff. Außen aufgesetzte Aluminiumdeckschalen verändern den Look und bieten zusätzlichen Witterungsschutz. Eine riesige Farbauswahl sorgt dafür, dass jeder das Kunststofffenster findet, das zu seiner Fassade passt.

Kunststofffenster: Schlank und doch so dämmaktiv

Kunststofffenster der neuesten Generation punkten mit verbesserten Wärmedämmwerten und lassen sich mit Dreifachverglasung bis zum Passivhaus-Niveau aufrüsten. Neu ist der Trend, mit geringer Bautiefe und entsprechend schlanken Profilen besonders große Glasflächen zu realisieren. Mit seinen isolierenden Kammern erzielt so ein Profil einen sehr guten Dämmwert von 1,1 W/m²K. Das Fenster kann dicke Funktionsscheiben aufnehmen, um den Schallschutz zu optimieren. Das flexible System eignet sich ideal zum Fenstertausch, denn der schmale Rahmen lässt sich problemlos in bestehende Fensteröffnungen integrieren. Das neue Fenster ist schnell, sauber und sicher montiert.

Kunststofffenster: Meister im Preis-Dämmungsverhältnis

Fenster aus Kunststoff sind bei Sanierern nicht nur wegen ihrer Widerstandsfähigkeit und Pflegeleichtigkeit beliebt, sondern auch wegen ihrer hervorragenden Wärmedämmeigenschaften. Moderne Kunststofffenster überzeugen durch Profilkonstruktionen sowie Beschlagsysteme, die ein Höchstmaß an Stabilität, Sicherheit und Schutz bieten. Nicht zu vergessen: Ihre Kunststofffenster sind kostengünstig zu produzieren und können in allen denkbaren Farben beschichtet werden.

Thermofenster für umweltbewusstes Wohnen

Kunststofffenster mit einem Profil aus 6 geschlossenen Luftkammern bilden ein neues Maß an Wärmedämmeffizienz. Tauschen Sie Ihre alten Fenster gegen so ein Thermofenster aus, sparen Sie bis zu 19 % Ihres bisherigen Energiebedarfs. Die drei unterschiedlichen Dichtungsebenen helfen zugleich, den Schall- und Witterungsschutz dieser Fenster zu verbessern.

Unverwüstlichkeit und Eleganz: massive Argumente für Aluminium

Energie, Sicherheit und Design – Fenster aus Aluminium bringen diese grundlegenden Anforderungen wirtschaftlich ins Optimum. Aber das Gewicht? Elektronische Automatisierungsmöglichkeiten machen Steuerung und Handhabung der Fenster spielend einfach. Kein Wunder also, dass sich die Vorteile von Alu auch bei der privaten Sanierung immer mehr durchsetzen. Verdeckt liegende Beschläge schenken dem Fenster einen funktionell-eleganten Look und wirken Einbruchsversuchen entgegen. Und alles zu einem erstaunlichen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mehr als Romantik: Holzfenster sind Trend

Holz begeistert Bauherren und Sanierer gleichermaßen und überall am Bau. Warum sollten Holzfenster eine Ausnahme sein? Hier geben sich zukunftsweisende Technik und moderne Handwerkskunst gleichsam die Klinke in die Hand. Ergebnis: Premium-Holzfenster, mit denen Sie schon heute die gesetzlichen Vorgaben der Zukunft erfüllen. Wärmedämmung, Energieeffizienz, Design und Sicherheit – welchen Punkt Sie auch nehmen, moderne Holzfenster bilden eine Klasse für sich!

Kein „Holzweg“, sondern fortschrittliche Wärmedämmung

Bis zu 0,8 W/m²K beträgt der U-Wert eines modernen Holzfensters – das liegt weit unter den Anforderungen der EnEV und ist Passivhaus- Niveau! Bereits im Standard erreicht so ein Fenster – je nach Holzart – einen U-Wert von 0,9 W/m²K. Das reicht, um einen Förderkredit oder ein Darlehen zu günstigen Konditionen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zu beantragen.

Schöne Vielfalt in Holz

Holzfenster gibt es in den verschiedensten Falzarten, was sie für historische Bauten besonders interessant macht. Besonders gemütlich und romantisch wirkt der natürliche Look des Materials. Wer es modern mag, wählt einen natürlichen, wasserlöslichen Lack oder eine Lasur, um die Oberfläche entsprechend zu veredeln. Jedes Fenster ein Unikat – das ist Qualität in Holz.

Gesundheit, Sicherheit – was will man mehr?

Ein hochwertiges Holzfenster verbessert den Wohnkomfort im Raum, denn das atmungsaktive Naturmaterial hilft bei der Regulation der Luftfeuchtigkeit im Wohnraum. Eine höhere Falztiefe des Rahmens lässt Glasstärken bis 52 mm zu – ideal geeignet, um spezielle Sicherheits-, Schallschutz- und Wärmeschutzgläser aufzunehmen. Formschöne Design-Fenstergriffe, verdeckt liegende Sicherheitsbeschläge sind ebenso möglich wie speziell gesicherte Fensterecken für höchsten Aushebelschutz.

Überzeugender Vorteils-Mix: Aluminium-Holz-Fenster

Aluminium-Holz-Fenster verbinden die hohe Wärmedämmung von Holz mit der hervorragenden Witterungsbeständigkeit von Aluminium. Vorteil: lange Lebensdauer, niedrige Heizkosten, geringer Wartungs- und Reparaturaufwand durch robuste, pflegeleichte Außenschale. Auch Fenster in dieser Kombination erzielen sehr gute Wärmedämmwerte bereits in der Basisversion. Bei Dreifach-Verglasung sind die inneren und äußeren Gläser mit einer Wärmefunktionsschicht ausgestattet, um die wärmedämmenden Eigenschaften noch weiter zu optimieren.

Dicht ist gut. Dichter ist besser

Bei der Montage von Fenstern kommt es darauf an, für perfekte Luftdichtheit, thermische und akustische Dämmung sowie optimalen Wetterschutz zu sorgen. Spezielle aufeinander abgestimmte und geprüfte Abdichtungsmassen ergänzen sich zu einem System, mit dem Sie bzw. Ihr Handwerker jede Einbausituation meistert. Vorteil für die Sanierung: Im Vergleich mit klassischen Fugendichtbändern kann das flexible System Unebenheiten, Lücken und baubedingte Mängel im Bereich des Fensteranschlusses optimal ausgleichen. Für perfekt dichten „Sitz“ der Fuge und eine entsprechend wirksame und dauerhafte Wärme- und Schalldämmleistung Ihres neuen Fensters.

Fassade und Fenster gemeinsam sanieren

Sie möchten ein typisches Ein- oder Mehrfamilienhaus aus den 60er oder 70er Jahren sanieren und dabei auch energetisch auf den neuesten Stand bringen? Dann sollten Sie sich nicht in Einzelmaßnahmen verzetteln, sondern wichtige Schritte zusammen unternehmen. Fensteraustausch und Fassadendämmung ist so ein „Duo“, das Sie am besten gemeinsam anpacken. Denn was nutzt Ihnen die gedämmte Fassade, wenn die wertvolle Energie durch die zugigen alten Fenster und Rollläden entweicht. Fragen Sie den Energiefachberater Ihres EUROBAUSTOFF Fachhändlers nach der optimalen Kombination von Energiesparfenstern und Fassaden-Dämmsystemen.

Fenster und Haustür gemeinsam austauschen

Sieht schick aus, macht energetisch Sinn: Fenster und Haustüren, die in Material, Technik und Design aufeinander abgestimmt sind. Der Trick: speziell aufeinander abgestimmte Systeme der Hersteller. Fragen Sie Ihren EUROBAUSTOFF Fachhändler nach einer solchen cleveren Doppel-Lösung.