Die neue Offenheit des Wohnens

Schon Terrasse oder noch Innenraum? Modernes Wohnen bedeutet: den Übergang zwischen Innen und Außen fließend zu gestalten. Die Räume mit Licht, Luft und Freiheit zu fluten. In der warmen Jahreszeit leicht nach draußen zu gelangen, die Terrasse zum Wohnzimmer unter freiem Himmel zu verwandeln. Bodentiefe Fenster und leicht verschiebbare Fenstertüren lassen die Übergänge verschwimmen. Neue Technik bietet Bedienkomfort und Bewegungsfreiheit für den meistgenutzten Durchgang: die Tür, die auf die Terrasse und in den Garten führt.

Zimmer mit Glasfront und SchiebeglastürKneer GmbH Fenster und Türen

Manchmal sollte man das Wohnglück einfach aufschieben

Bei jeder sich bietenden Gelegenheit stürmen die Kinder an die frische Luft. Auch die Erwachsenen verbringen jede freie Minute auf der Terrasse, um Pause zu machen, zu kommunizieren, mit der Familie, Freunden und Nachbarn zu grillen oder einfach nur, um sich in der warmen Sonne zu entspannen. Dazu braucht man wenig: eine Schiebetür. Sie ist die beliebteste Form der Terrassentür. Eine Schiebetür erlaubt große Glasflächen, die viel Licht ins Haus lassen. Und sie gibt einen besonders breiten und bequemen Durchgang frei. Noch ein Vorteil: Eine Schiebetür können Sie gleitend zur Seite öffnen, kein Türflügel ragt raumgreifend in den Wohnbereich.

Soviel Leichtigkeit grenzt an Schiebung

Einziger Nachteil großer Türelemente war bisher ihre Bedienung. Zum Öffnen musste zunächst der Türflügel mit großem Kraftaufwand mitsamt seiner schweren Verglasung über den Griff angehoben werden, bevor er auf Schienen zur Seite gleiten konnte. Eine neue Technik erspart Ihnen diesen unfreiwilligen Kraftakt. Anstatt den gesamten Türflügel zu stemmen, sorgt ein Handgriff dafür, dass sich nur noch die Dichtungen am unteren und oberen Rand des Flügels anheben. Danach gleitet die Tür wie von selbst zur Seite. Das funktioniert sogar bei Türen bis 400 kg Gewicht. Ihre niedrige Bodenschwelle baut Barrieren ab, und die Tür lässt sich von jedermann kinderleicht bedienen. Im verriegelten Zustand verschließt die Dichtung den Spalt zwischen Tür und Rahmen wieder. Die Wärmedämmung bleibt intakt. Übrigens: Die beweglichen Dichtungen lassen sich auch zur Spaltlüftung der geschlossenen Tür einsetzen. Dreht man den Griff um 180 Grad, gibt nur die obere Dichtung einen schmalen Spalt frei. Dieser Spalt lässt zwar frische Luft hinein, weist aber Regen, Schmutz oder Insekten zuverlässig ab.

Fenstertüren können mehr

Moderne Fenstertüren gibt es in verschiedenen Bautiefen, Energieeffizienzklassen, Sicherheits- und Komfortstufen. Fachgerecht geplant, werden die weitläufigen Glasflächen mit ihren Dreifach-Verglasungen zu passiven Sonnenkollektoren, die sowohl das Wohnklima verbessern als auch den Geldbeutel entlasten. Ideal für besonders große Öffnungsweiten sind Falttüren, die mit bis zu sieben Flügeln erhältlich sind und sich einfach zur Seite schieben lassen. Eine besonders platzsparende Variante ist die Parallel-Schiebe-Kipp-Tür: Sie überzeugt durch die geringe Abstellweite des Flügels sowie durch den geringen Platzbedarf Ihrer Laufschiene.