Vom Sonnenschutzglas über Schallschutzfenster bis hin zur Wärmeschutzverglasung

Moderne Fenster sind wahre Alleskönner und lassen nicht nur Tageslicht ins Haus. Sie übernehmen heute dank unterschiedlicher Verglasungen wichtige Funktionen, die für mehr Wohnkomfort und Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden sorgen wie Wärmedämmung, Schallschutz, Einbruch- oder Sonnenschutz. So können Hausbesitzer mit modernen Fenstern "Schwachstellen" am Haus beheben und mehr Wohlbefinden inklusive Energieeffizienz und Sicherheit erreichen.

VFF / WAREMA Renkhoff Sind große Fensterflächen eines Hauses nach Süden ausgerichtet, hilft eine Sonnenschutzverglasung gegen die Überhitzung der Räume

Fenster schützen die Bewohner eines Hauses vor Wind und Wetter. Sie halten Abgase fern und geben der Fassade ein individuelles "Gesicht". Lange Zeit galten Fenster jedoch aus bauphysikalischer Sicht als "Schwachstellen" am Haus, über die schnell Kälte, Hitze oder Lärm von draußen eindringen konnte. Doch die Anforderungen an das Bauteil Fenster sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Ob erhöhter Schallschutz, mehr Wärmedämmung und Sicherheit oder ein Plus an Wirtschaftlichkeit – die Fensterhersteller bieten heute zugeschnitten für jeden Anspruch die passende Verglasung.

Passende Verglasung macht Standortnachteile wett

Gerade bei Dachfenstern oder großen Glasflächen zur Südseite eines Hauses sind spezielle Sonnenschutzfenster unerlässlich. Sie halten bis zu 80 Prozent der Hitze vom Eindringen ins Haus ab. Denn die Sonnenschutzverglasung kann Sonnenstrahlen reflektieren oder Wärmestrahlung absorbieren. Steht das Haus dagegen an einem Ort mit stärkerer Lärmbelästigung wie nahe den Bahngleisen oder eines Flughafens, sorgen Schallschutzverglasungen für mehr Ruhe im Haus. Mit einer solchen Verglasung ist eine Schalldämmung bis zu 50 Dezibel erreichbar, wodurch Verkehrslärm deutlich minimiert wird. Und wer in Zeiten stetig ansteigender Heizkosten langfristig Energie einsparen will, der reduziert dank Wärmeschutzfenstern mit Dreifachverglasung seine Heizkostenrechnung.

So kann der Einbau von Wärmeschutzfenstern den Energieverbrauch gegenüber einfachverglasten Fenstern um bis zu 75 Prozent senken. Das macht insbesondere den Fenstertausch in Altbauten zu einer lohnenden Investition. Darüber hinaus bieten spezielle einbruchhemmende Fenster mit Sicherheitsglas erhöhten Einbruchschutz. Hier empfehlen Experten Fenster ab der Widerstandsklasse RC (resistance class) 2. Diese erschweren das Aufbrechen mit einfachen Hebelwerkzeugen wie Schraubendrehern, Zangen oder Keilen und müssen einem solchen Angriff mindestens drei Minuten standhalten.

Das A und O bei neuen Fenstern: Qualität bei Material und Montage

Wer sich für neue Fenster entscheidet, sollte unabhängig von der Verglasung auf Qualität achten. So bieten Fenster mit dem RAL-Gütezeichen zuverlässige Wärmedämmung, Sicherheit und Lärmschutz. Die Hersteller achten hier besonders auf das Zusammenspiel von Rahmen, Verglasung, Beschlägen und Dichtungen für gesicherte Funktionstüchtigkeit und Langlebigkeit. Dabei sind die Produkte jedoch nur so gut wie ihre Montage: Denn neue Fenster können nur dann effektiv Schall fern halten und Energie einsparen, wenn auch die Fugen und Anschlüsse an den Baukörper fachgerecht ausgeführt sind.

Fragen Sie die Baufachhändler der EUROBAUSTOFF nach Fenstern der neuen Generation. In den Bauelemente-Ausstellungen erfahren Sie Wissenswertes rund um Schallschutz-, Sonnenschutz- und Wärmedämmverglasungen sowie einbruchhemmende Fenster. Gerne empfehlen Ihnen die Fachhändler vor Ort auch qualifizierte Profis für den Einbau der Fenster.